Kassel, 03.08.2012

Projekt „Mit Energie dabei": Acht junge Menschen fanden Ausbildungsplatz


Die erfolgreichen Projektteilnehmer Fatih Nebiliv (links), Victoria Winter (3. v. l.), René Funke (5. v. l.) und Ali Görgüc (rechts) gemeinsam mit dem Leiter der Ausbildung von E.ON Mitte Jürgen Keßler (2. v. l.) und Projektleiter Sofyen Gharbi vom CJD (4. v. l.). Vier weitere Jugendliche fanden ebenfalls einen Ausbildungsplatz.

Im Rahmen des E.ON-weiten Projekts „Mit Energie dabei" konnten acht junge Menschen mit Hilfe von E.ON Mitte in eine betriebliche oder schulische Ausbildung in unserer Region vermittelt werden.

Ziel der berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme ist es, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 16 bis 24 Jahren, die ohne professionelle Unterstützung nur sehr schwer in ein Ausbildungsverhältnis eintreten könnten, neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu eröffnen. Bei E.ON Mitte wurde das Projekt bereits im fünften Jahr zusammen mit dem vom Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD) betriebenen E.ON Mitte-Jugenddorf in Baunatal und der Agentur für Arbeit Kassel umgesetzt.

„Von ursprünglich 15 Teilnehmern hat ein großer Teil einen festen Ausbildungsplatz erhalten, und zwar im ersten Arbeitsmarkt bei sehr guten Unternehmen. Die Freude darüber ist bei den jungen Menschen groß", erklärten Projektleiter Sofyen Gharbi (CJD) und der Leiter der Ausbildung bei E.ON Mitte Jürgen Keßler.

„Gegenseitiger Respekt und Wertschätzung im Umgang miteinander wurden von den CJD-Pädagogen vorgelebt. Dies wirkte sich sichtbar positiv auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus", erläuterte Gharbi. „In einer abschließenden Bewertung und in persönlichen Einzelgesprächen meldeten die Jugendlichen zurück, dass sie sich während ihrer Zeit im E.ON Mitte-Jugenddorf Baunatal wertgeschätzt und wohl fühlten."

Dank gelte besonders den Betrieben, die den Teilnehmern einen Ausbildungsplatz zur Verfügung gestellt haben. Dazu gehören unter anderem die Lotz GmbH Rohr und Metallbau in Baunatal und die Landwehr+Schulz Lichtwerbung+Elektroinstallations GmbH in Kassel.

Die zehnmonatige Maßnahme, die sich an junge Menschen aus dem Landkreis Kassel und der Stadt Kassel richtet, beginnt jedes Jahr am 1. Oktober und endet am 31. Juli des darauffolgenden Jahres. Dabei werden die Teilnehmer zunächst drei Monate lang im Jugenddorf intensiv auf ein Praktikum vorbereitet, das im Anschluss bei einem kleinen oder mittelständischen Unternehmen der Region stattfindet. Nach sieben Monaten Praktikumszeit können die Betriebe entscheiden, ob sie den Praktikanten einen festen Ausbildungsplatz anbieten wollen.

Zu den Voraussetzungen für eine Aufnahme in das Projekt zählt unter anderem die Meldung bei der Arbeitsagentur, dass der Bewerber arbeitssuchend ist und sich schon länger vergeblich um einen Ausbildungsplatz bemüht. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Agentur für Arbeit. Im Vorfeld kann das E.ON Mitte-Jugenddorf der Agentur aber auch selbst Teilnehmer vorschlagen. Wer Interesse hat, kann sich beim Jugenddorf unter der Telefonnummer 05 61 - 9 33 20 50 bei Jugenddorfleiter Norbert Künzel oder bei Sofyen Gharbi informieren.  jk